Großgruppenmethoden

Gemeinsam getragene Visionen, Ziele, Strategien oder Maßnahmen setzen Energien frei, die ein Unternehmen nachhaltig und effektiv verändern können. Doch gemeinsame Werte, Verantwortung und Motivation kann man nicht befehlen, sie entstehen während eines Prozesses.
Am kraftvollsten entwickeln Sie sich in einem intensiven Austausch. Großgruppenmethoden eignen sich hervorragend dazu, alle betroffenen Menschen in einen Entwicklungsprozess mit einzubeziehen. Je nach Methode sind dabei sogar über 1000 Teilnehmer möglich!

Diese Großgruppenmethoden setzen wir ein:

Real Time Strategic Change Konferenz

 

In RTSC Konferenzen geht es darum, die Teilnehmer für bereits definierte Ziele zu gewinnen und dafür gemeinsam eine Umsetzungsstrategie zu entwickeln. Weiterhin kann die Zielsetzung darin bestehen, Mitarbeiter für Visionen, Werte oder Projekte zu aktivieren. Dazu werden während einer Konferenz vier Phasen durchlaufen:

 1. Phase: Aktueller Stand

 2. Phase: Zukünftige Vision

 3. Phase: Problemdiagnose zur Zielerreichung

 4. Phase: Handlungsbedarf zur Erreichung der Ziele

 

Diese Methode ist anwendbar, wenn eine Neuausrichtung oder ein Veränderungsprozess beschleunigt von der Strategieebene in die operative Umsetzung gebracht werden soll.

 

 

Open Space Technology

 

Die Gründungslegende von Open Space, erzählt Harrison Owen immer wieder überzeugend so: Er habe 1983 ein Jahr lang einen Kongress für 250 Organisationsentwickler vorbereitet und durchgeführt. Am Ende der Konferenz kamen alle Beteiligten einhellig zu dem Schluss, dass der „wirklich nützliche Teil“ des im Übrigen gelungenen Treffens in den Kaffeepausen bestanden habe. Diese „Coffee-break“ Metapher ist bis heute prägend für das Selbstverständnis von Open Space.

Ziel dieser Methode ist es, in kurzer Zeit mit einer großen Zahl von Menschen zu einem umfassenderen Thema wesentliche Teilthemen innovativ und lösungsorientiert zu bearbeiten und eine Aufbruchsstimmung zu erzeugen. Je nach Zielsetzung und Durchführungsvariation kann am Ende der Veranstaltung eine Handlungsplanung stehen, in der sich Teilnehmer zur Umsetzung von Ideen aus den Arbeitsgruppen verabreden.

 

Diese Methode ist anwendbar, wenn auf eine klare Fragestellung möglichst vielfältige und breit getragene Antworten gefunden werden sollen.

 

 

Future Search Converence

 

Die Zukunftskonferenz ist ein geeignetes Instrument um, mit größtmöglicher Beteiligung und möglichst breit verteilter Verantwortung, gemeinsame Visionen und Ziele zu entwerfen. Die Einzelgruppen werden dabei aus allen Bereichen eines Unternehmens oder einer Organisation heterogen zusammen gesetzt. Im weiteren Verlauf, wird über die Themeneckpfeiler ein Konsens zur wünschenswerten Zukunft erarbeitet und im Plenum konsolidiert.

 

Diese Methode ist anwendbar, wenn die Rahmenbedingungen noch weitgehend offen sind und die Ausrichtung von der Basis bestimmt und verantwortet werden soll. 

 

 

Appreciative Inquiry

 

Ein AI Workshop verfolgt einen potentialorientierten Ansatz, der die wertschätzende Grundhaltung in Organisationen und Teams fördert.

Das zentrale Element des AI ist, das sich dabei auf die Stärken, Erfolge und das zeitweise bereits aufblitzende Potential  einer Organisation, eines Unternehmens oder Teams konzentriert wird, anstatt sich, wie so oft, auf all das zu stürzen was noch nicht so gut läuft. Im weiteren Verlauf werden dann die Ressourcen des Systems analysiert -  also jene Faktoren, die die vergangenen Erfolge überhaupt erst ermöglicht haben -  mit dem Ziel diese dann in Zukunft weiter zu stärken und auszubauen. Im Gegensatz zu traditionellen Ansätzen werden beim AI Probleme nicht direkt bearbeitet, sondern in Änderungswünsche umformuliert.

 

Diese Methode ist anwendbar, wenn Fähigkeiten, Verhaltensweisen oder Leistungen eines ganzen Systems weiterentwickelt werden sollen oder wenn es darum geht, die Zukunft dieses Systems neu zu gestalten.