Intuitive Rationalität - Professionelle Fähigkeit

Der Mensch ist Maschine. Ein Homo oeconomicus nimmt bewusst war, analysiert die vorliegenden Fakten auf Basis seines Wissens und trifft seine Entscheidungen rein rational. Doch die neurologische Realität sieht anders aus: Es gibt keine Entscheidung ohne Emotionalität und Intuition!

Damit ist Intuition eine wichtige professionelle Fähigkeit!

Intuition ist also grundlegender Bestandteil Ihrer Entscheidungskompetenz. Das bedeutet für Sie: Egal welche Größe Ihr Unternehmen hat oder welcher Branche Sie angehören - nichts ist für die Zukunft Ihres Unternehmens so erfolgskritisch, wie die Qualität der heute getroffenen Entscheidung.
Uns geht es dabei keinesfalls darum, alle Erkenntnisse der Vernunft über Bord zu werfen, um nur noch rein intuitiv zu handeln! Vielmehr geht es um einen bewussten Umgang mit Intuition und den Einsatz einer aufgeklärten Intuition. Wenn man so will einer intuitiven Rationalität.

Was ist Intuition?

Bauchgefühl, innere Stimme oder Geistesblitz. Die Ausdrücke für Intuition sind so vielfältig wie der Mensch selbst. Doch was ist Intuition überhaupt?

Intuition ist zunächst einmal eine ganz natürliche geistige Fähigkeit des Menschen. Im Kern des aktuellen wissenschaftlich fundierten Wissenstandes stehen drei Modelle:

 

1. Unbewusste Wahrnehmung und Informationsverarbeitung

In jeder Sekunde unseres Lebens nehmen wir eine enorme Menge an Informationen auf. Viel mehr, als wir bewusst wahrnehmen und verarbeiten können. In Zahlen ausgedrückt: Von geschätzten 11.000.000 Bits, die wir pro Sekunde über unsere Sinnesorgane aufnehmen, können wir maximal 50 Bits bewusst verarbeiten. Bildlich gesprochen: Während Sie vor dem Empire State Building stehen und Ihr Unbewusstes das ganz Gebäude bis zur Antennenspitze wahrnimmt, schaffen Sie es mit Ihrem Bewusstsein noch nicht einmal über die Türschwelle hinaus zu blicken.

 

2. Erfahrungswissen als Datenbank der Intuition

Mit jeder Erfahrung erweitern wir unser Wissen, dass nicht nur bewusst sondern vor allem unbewusst verarbeitet wird. Dieses persönliche Erfahrungswissen oder auch implizites Wissen (tacid knowledge) dient der Intuition als umfangreicher Wissensspeicher. Auf Grund unserer gemachten Erfahrungen können wir so in vielen Situationen intuitiv schneller und besser reagieren als nach rationaler Analyse. Oft können wir unsere so getroffenen Entscheidungen dabei gar nicht erklären. Wir wussten bzw. fühlten es in diesem Moment einfach!

          

3. Spiegelneurone – Ich fühle was du fühlst

Spiegelneuronen sind ganz besondere Nervenzellen in unserem Gehirn mit einzigartigen Eigenschaften. Begegnen wir einem Menschen, produzieren die Spiegelneuronen ein emotionales Spiegelbild des Anderen in unserem Gehirn, d.h. wir können unser Gegenüber tatsächlichen fühlen. Aufgrund dieser Eigenschaften werden Spiegelzellen derzeitig als neurobiologische Grundlage der Empathie betrachtet: intuitives Mitfühlen!

Jetzt wissen Sie auch warum Sie „Aua!“ schreien, während Sie aufmerksam im Fernsehen die Zeitlupe einer Sportverletzung verfolgen oder warum Gähnen ansteckend ist.